Biomet is now Zimmer Biomet

X

Einwilligung

Diese Internetseite kann auf Ihrem Computer einen oder mehrere Cookies hinterlassen. Informationen zu Cookies allgemein und speziell den Cookies, die von dieser Internetseite gesetzt werden können, finden Sie in unseren Cookies-Grundsätzen. Angaben zur Verwaltung von Cookies und darüber, wie Sie verhindern können, dass sie auf Ihrem Computer abgelegt werden, finden Sie auf der Internetseite "All About Cookies". Wenn Sie weiterhin Internetseiten von Biomet nutzen, heißt dies für uns, dass Sie damit einverstanden sind, dass wir ein oder mehrere Cookies auf Ihrem Computer hinterlassen dürfen.

 

Biomet
 
 

Informationen für Medizinische Fachkräfte

ReUnite

Heilungsdynamik

Als allgemeine Richtschnur, bei passender Fixation, werden für eine gute Primärheilung 6-8 Wochen angesehen.

Dynamik der resorbierbaren Fixation

Die prozentuale Festigkeit der resorbierbaren Fixation sinkt vom Ausgangswert (100%) auf null Prozent über den für das Material charakteristischen Zeitraum. Der absolute Wert der Festigkeit hängt jedoch auch vom Design des Implantats ab. Ein großes Implantat besitzt eine höhere Festigkeit als ein ähnliches, kleineres Implantat. Die absolute Festigkeit des resorbierbaren Implantats muss den physiologischen Anforderungen während des Heilungsprozesses gerecht werden, die nach Anwendung variieren.

Variable Verteilung der Belastung

Anfangs werden 100% der Festigkeit der operierten Stelle durch das resorbierbare Implantat sichergestellt. Wenn das Implantat seine gesamte Stabilität verloren hat, dann sollten 100% der Fixation durch den Knochen aufgebracht werden. In der Zwischenzeit wird die Belastung durch das resorbierbare Implantat und den teilweise geheilten Knochen getragen. Idealerweise sollten sich der Verlust der Stärke der resorbierbaren Fixation und die Zunahme der Stärke des Knochens über einen Zeitraum von 6-8 Wochen ausgleichen, so dass die wesentliche Festigkeit der Fixation während aller Heilungsphasen gewährleistet ist.


Postoperative Rehabilitation

Nach orthopädischen Operationen ist es üblich, den Patienten für einige Zeit begrenzt oder gar nicht zu belasten und stufenweise die Intensität der Rehabilitation auf Voll- oder Gewichtsbelastung zu erhöhen. Ein derartiges Vorgehen kann auch die anfängliche Verwendung von zusätzlichen Bandagen, Schienen oder anderen Stützen umfassen. Somit werden die Belastungen an der operierten Stelle in der frühen Heilungsphase, wenn die Primärfixation noch durch das resorbierbare Implantat getragen wird, minimal gehalten.

LactoSorb® Copolymer - 82% L-Lactid - 18% Glykolsäure

  • Heilungsunterstützendes Festigkeitsprofil
  • Komplett abgebaut in ca. einem Jahr
  • Klinisch erprobt in über 20.000 Fällen

Weitere Informationen zu den Produkten erhalten Mediziner von ihrem Biomet Europe-Vertreter oder von einer der lokalen Niederlassungen unseres Unternehmens. Falls Sie als Patient Fragen zu unseren Produkten haben, wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Chirurgen.