Biomet is now Zimmer Biomet

X

Einwilligung

Diese Internetseite kann auf Ihrem Computer einen oder mehrere Cookies hinterlassen. Informationen zu Cookies allgemein und speziell den Cookies, die von dieser Internetseite gesetzt werden können, finden Sie in unseren Cookies-Grundsätzen. Angaben zur Verwaltung von Cookies und darüber, wie Sie verhindern können, dass sie auf Ihrem Computer abgelegt werden, finden Sie auf der Internetseite "All About Cookies". Wenn Sie weiterhin Internetseiten von Biomet nutzen, heißt dies für uns, dass Sie damit einverstanden sind, dass wir ein oder mehrere Cookies auf Ihrem Computer hinterlassen dürfen.

 

Biomet
 
 

Informationen für Patienten

Optionen bei der Knieoperation

Arthroskopie
Bei der Arthroskopie kommen winzige Instrumente zum Einsatz, die in das Gelenk im Rahmen der minimal invasiven Chirurgie eingeführt werden (Schlüsselloch Technik). Beschädigtes Gewebe kann entfernt oder innerhalb des Gelenks wiederhergestellt werden, Schmerzen und Schwellungen werden gelindert und möglicherweise weiterer Schaden am Knie abgewendet.

Totaler Kniegelenkersatz
Bei signifikanter Arthrose kann Ihr Chirurg Ihnen eine Gelenksersatzoperation empfehlen. Gelenksersatzimplantate zur Gelenkserneuerung bestehen meist aus einer Metalllegierung und Polyethylen (Kunststoff). Die Implantate sollen die Funktion wiederherstellen, Beschwerden lindern und gleichzeitig die Rückkehr zu einer aktiveren Lebensführung ermöglichen.

Am Tag nach dem Eingriff beginnen die Rehabilitation und das Lauftraining. Der Krankenhausaufenthalt beträgt in der Regel 3 bis 7 Tage. Die Physiotherapie beginnt im Krankenhaus und geht normalerweise nach der Entlassung für 6 bis 12 Wochen weiter.

Partieller Kniegelenksrsatz
Das Knie setzt sich aus drei getrennten Abschnitten zusammen. Arthrose entwickelt sich manchmal nur in einem Knieabschnitt, während die beiden anderen Abschnitte relativ gesund bleiben. Bei Patienten mit Arthrose in nur einem Abschnitt kann ggf. ein partieller Kniegelenkersatz durchgeführt werden.

Der Vorteil eines partiellen Ersatzes ist es, dass nur der beschädigte Knorpel des Knies erneuert und der unbeschädigte Knorpel erhalten bleibt. Zu den Vorteilen dieses Verfahrens zählen auch der kleinere Einschnitt (7,5 - 10 cm), eine schnellere Genesung und eine geringere Knochenentfernung. Ihr Chirurg legt fest, ob ein partieller Kniegelenkersatz für Sie der richtige Eingriff ist. Weitere Informationen zum partiellen Kniegelenkersatz finden Sie unter http://www.oxfordknee.net/.

Individuelle Ergebnisse können variieren. Die Lebensdauer der Implantate zum Gelenksersatz hängt von Ihrem körperlichen Zustand, Ihrem Aktivitätsgrad, Ihrer Bereitschaft zur Einhaltung der Anweisungen Ihres Chirurgen und von anderen Faktoren ab. Nur ein orthopädischer Chirurg kann feststellen, ob bei Ihnen ein Gelenksersatzeingriff durchgeführt werden kann.